test

fgdgfdfgdgfdfgdgfd



Ein Schiedsspruch in 6 Monaten gewünscht

Ein Schiedsspruch nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen gewünscht

Eine kürzere Frist für die Antwort der beklagten Partei gewünscht

Eine schnellere Konstituierung des Schiedsgerichts gewünscht

Standardklausel


© CCIG 2013

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.



Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Medaitionsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.


LausanneRLearningCenter%202016%20smallTEXT