Schiedsklauseln

Musterschiedsklausel

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus … („einem“, „drei“, „einem oder drei“) Mitglieder(n) bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist … (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist (gewünschte Sprache einfügen).

 

Schiedsklauseln individuell anpassen

Die individuell angepasste Schiedsklausel erlaubt es den Parteien, den Aufwand an Zeit und Kosten zu reduzieren, wo immer es angebracht ist. Dies ist zum Beispiel besonders nützlich für Rohstoffhändler, deren Anliegen ganz dringend sein können.

Die Standardklausel, die jeder individuell angepassten Klausel zugrunde liegt, sieht ein Schiedsverfahren unter der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung (Swiss Rules of International Arbitration) vor, mit der Möglichkeit, jederzeit vor oder während des Schiedsverfahrens ein Mediationsverfahren unter der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte (Swiss Rules of Commercial Mediation) einzuleiten. Die Standardklausel kann für sich allein ausgewählt werden. Sie kann aber auch durch eine von vier Zusatzmöglichkeiten individuell angepasst werden. Für mehr Information in die entsprechenden Felder navigieren und auf „Zeige Schiedsklausel“ klicken.



Ein Schiedsspruch in 6 Monaten gewünscht

Ein Schiedsspruch nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen gewünscht

Eine kürzere Frist für die Antwort der beklagten Partei gewünscht

Eine schnellere Konstituierung des Schiedsgerichts gewünscht

Standardklausel


© CCIG 2013

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.



Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.

Alle Streitigkeiten, Meinungsverschiedenheiten oder Ansprüche aus oder im Zusammenhang mit diesem Vertrag, einschliesslich über dessen Gültigkeit, Ungültigkeit, Verletzung oder Auflösung, sind durch ein Schiedsverfahren gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu entscheiden. Es gilt die zur Zeit der Zustellung der Einleitungsanzeige in Kraft stehende Fassung der Schiedsordnung.

Das Schiedsgericht soll aus einem Mitglied bestehen;

Der Sitz des Schiedsverfahrens ist ... (Ort in der Schweiz, es sei denn, die Parteien einigen sich auf einen Sitz in einem anderen Land);

Die Sprache des Schiedsverfahrens ist Deutsch.

Die beklagte Partei hat die Einleitungsantwort dem Sekretariat innerhalb von 15 Tagen nach Zustellung der Einleitungsanzeige einzureichen, grundsätzlich zusammen mit einer allfälligen Widerklage oder Verrechnungseinrede. Die Frist zur Bezeichnung einer Schiedsperson beträgt 15 Tage. Falls die Umstände es rechtfertigen, kann der Gerichtshof diese Frist verlängern oder verkürzen. Es findet das Beschleunigte Verfahren Anwendung, und der Streitfall wird nur auf der Grundlage von Urkundenbeweisen entschieden.

Unabhängig davon können die Parteien jederzeit vereinbaren, ihren Streitfall durch ein Mediationsverfahren gemäss der Schweizerischen Mediationsordnung für Wirtschaftskonflikte der Swiss Chambers’ Arbitration Institution zu regeln.


Tipp: Der Sitz des Schiedsverfahrens ist in der Musterklausel offengelassen und muss von den Parteien ausgefüllt werden. Zudem sind die Parteien frei, die Sprache des Verfahrens und die Zahl der Schiedspersonen („drei“ oder „eine oder drei“) zu bestimmen, obwohl jede individuell angepasste Klausel automatisch ein Einzelschiedsgericht und Deutsch als Sprache vorsieht.

 

Schiedsklausel für internationale Vertriebsverträge (International Distribution Contracts, IDArb)

Das “International Distribution Institute” stellt in Zusammenarbeit mit SCAI eine vertriebsspezifische (IDArb) Musterschiedsklausel für internationale Vertriebsverträge zur Verfügung. Schiedsverfahren unter dieser Klausel werden gemäss der Internationalen Schweizerischen Schiedsordnung (Swiss Rules) geführt.

Empfehlungen der IDArb zugunsten einer effizienten Verfahrensgestaltung (unter Einschluss der beschleunigten Verfahren) stehen den Parteien zur Verfügung. Ebenso steht eine Liste von Schiedsrichterinnen und Schiedsrichtern zur Verfügung, welche auf Vertriebsverträge (IDArb) spezialisiert sind.

Für weitere Informationen siehe die IDArb-Webseite (IDI Arbitration-Projekt).